Klarna Ratenkauf – Alle Infos

Ratenkauf bei KlarnaWenn Sie gerne und viel online einkaufen, dann sind Ihnen sicherlich schon die Zahlungsarten “Klarna Rechnungskauf” bzw. “Klarna Ratenkauf” aufgefallen. Bei Klarna handelt es sich um ein schwedisches Unternehmen, das 2005 gegründet wurde. Damals hieß Klarna noch Kreditor, bot aber bereits Zahlungslösungen für Online-Shops an. Klarna ermöglicht es den Händlern, ihren Kunden ohne viel Risiko Rechnungs- und Ratenkäufe anzubieten. Das E-Commerce-Unternehmen bietet seine Dienste inzwischen in 18 Ländern an und führt Transaktionen im Wert von 6,1 Milliarden Euro pro Jahr aus. 21.000 Händler sind bei Klarna registriert. In Deutschland kann man beispielsweise bei Redcoon oder Zalando mit Klarna bezahlen. Die Bezahlung mit Klarna bietet für Sie als Kunden einige Vorteile.

Welche Shops bieten den Ratenkauf mit Klarna an?

Unter den 21.000 Shops weltweit, die mit Klarna zusammenarbeiten, sind auch viele deutschen Internet-Shops. Egal, ob Sie einen Fernseher, ein Fahrrad, einen Laptop oder Haushaltsgeräte mit Klarna bezahlen wollen: Sie werden sicher fündig werden.

Zur Übersicht aller Klarna-Shops

Mit Klarna einkaufen: So funktioniert es

Essentiell ist Klarna ein Kreditgeber. Das Unternehmen räumt Ihnen einen bestimmten Kreditrahmen ein, innerhalb dessen Sie ungehindert einkaufen können – entsprechende Bonität vorausgesetzt. Um bei einem kooperierenden Online-Shop mit Klarna zu zahlen, wählen Sie einfach die entsprechende Zahlungsmöglichkeit aus. Wenn Klarna Ihnen einen entsprechenden Kredit gewährt hat, können sie bei beliebig vielen Shops einkaufen, bis Sie Ihren Kreditrahmen ausgeschöpft haben. Die Rechnung erhalten Sie dann von Klarna – entweder per Post, per Mail oder zusammen mit der bestellten Ware.

So kaufen Sie mit Klarna auf Raten ein

Die Rechnung von Klarna wird 14 Tage nach dem Rechnungsdatum fällig und ist in voller Höhe zu bezahlen. Jedoch können Sie sich auch für den Klara-Ratenkauf entscheiden, falls dieser vom Online-Shop Ihrer Wahl angeboten wird. Die Entscheidung, ob Ihnen der Ratenkauf gewährt wird, fällt auf Basis Ihrer Bonität und sofort.

Ratenkauf mit Klarna

Klarna erfasst alle Bestellungen, die Sie im Rahmen ihres persönlichen Kreditrahmens tätigen, auf einer Monatsrechnung, die Ihnen jeweils zur Mitte des Monats zugesandt wird. Auf dieser Rechnung ist ein Mindestbetrag angegeben – meisten 1/24 der Rechnungssumme, nicht jedoch weniger als 6,95 Euro. Diesen müssen Sie innerhalb von 14 Tagen an Klarna überweisen. Sie können jedoch jederzeit mehr überweisen. Damit handelt es sich beim Klarna Ratenkauf um einen flexiblen Ratenkredit. Sie können jederzeit soviel zahlen, wie sie wollen, solange Sie über dem auf der Rechnung angegebenen Mindestbetrag bleiben. Zusätzlich zu dem Rechnungsbetrag und den Zinsen berechnet Klarna pro Monat 0,45 Euro Ratenkaufgebühren.

Diese Voraussetzungen müssen Sie für den Klarna Ratenkauf erfüllen

Im Gegensatz zu vielen Konsumentenkrediten, die durch Online-Shops selber vermittelt werden, müssen Sie bei Klarna kaum Voraussetzungen erfüllen. Selbstverständlich können Sie den Klarna Ratenkauf nur nutzen, wenn Sie 18 Jahre alt oder älter sind. Außerdem müssen Sie über genug Bonität verfügen und Ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Klarna Ratenkauf: Die Konditionen

Mit einem Sollzinssatz von 11,95 Prozent gehört der Klarna Ratenkauf zu den teureren Konsumentenkrediten auf dem Markt. Der effektive Jahreszins hängt von der Kreditsumme ab. Bei einem Kauf von 500 Euro würde er unter Berücksichtigung der Ratenkaufgebühr 14,79 Prozent betragen (Stand August 2015).

Die Laufzeit des Ratenkaufvertrags beläuft sich auf 24 Monate. Klarna Ratenkäufe sind jedoch extrem flexibel. Nicht nur, dass Sie die Höhen Ihrer Raten jeden Monat individuell selber bestimmen, Sie können auch jederzeit die volle Rechnungssumme begleichen. Sobald Sie das tun, fallen auch keine Zinsen mehr an.

Warum lehnt Klarna einen Ratenkauf ab?

Wie auch bei anderen Ratenkaufverträgen kann es passieren, dass Klarna Ihnen keinen Ratenkauf gestattet. Auch bei Klarna geht es vorrangig um ihre Bonität. Um diese zu ermitteln, führt Klarna einen Abgleich mit den gängigen Wirtschaftsauskunftdateien durch, allen voran mit der Schufa. Die Möglichkeit auf einen Kredit ohne Schufa gibt es bei Klarna nicht. Sollten dort negative Einträge über Sie vorliegen, ist es wahrscheinlich, dass Klarna Ihnen keinen Kreditrahmen gibt. Sogar der Kauf auf Rechnung kann abgelehnt werden. Ein weiterer Grund für die Ablehnung können Unregelmäßigkeiten bei vorherigen Käufen mit Klarna sein.

Klarna Ratenkauf: Alle Vorteile auf einen Blick

Der Ratenkauf mit Klarna bietet gegenüber den anderen Ratenkaufoptionen einige Vorteile:

Auch für die teilnehmenden Shops zahlt sich die Zusammenarbeit mit Klarna aus. Der Shop tritt seine Forderungen an Klarna ab, was bedeutet, dass auch das Ausfallrisiko auf Klarna entfällt. Damit erhält der Shop sein Geld in jedem Fall. Diese Sicherheit ermöglicht es vielen, vor allem kleineren Shops erst, eine Ratenzahlung anzubieten.

Welche Produkte können Sie mit Klarna bezahlen?

Das Gute bei Klarna ist, dass sie nicht an einen bestimmten Online-Shop gebunden sind, sondern aus einer Vielzahl von teilnehmenden Shops wählen können. So ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Sie auch finden, was Sie suchen. Mit Klarna können Sie unter anderem folgende Produkte auf Raten kaufen:

FahrräderXbox OneLaptopsHandys
TV-GeräteMöbelTabletPC-Teile

Tipp: Bei Klarna unbedingt die Fristen beachten

Es empfiehlt sich, die Zahlungsfristen bei Klarna peinlich genau zu beachten. Das Unternehmen versendet seine Rechnungen meistens per Mail. Diese landen auch gerne mal im Spamfilter. Wenn Sie eine Rechnung von Klarna erwartet, lohnt es sich, Ihren Spamfilter im Auge zu behalten. Im Falle von verspäteter Zahlung kommen schnell hohe Kosten auf Sie zu.

Sollten Sie Ihre Rechnung nicht erhalten haben oder nicht finden, können Sie auf der Webseite von Klarna unter “Mein Klarna” Ihre Rechnungen einsehen und gegebenfalls sogar die Zahlungsfrist um bis zu 10 Tage verlängern. Letzteres geht nicht, wenn es sich um eine Sammelrechnung im Rahmen des Ratenkaufs handelt.

Erfahrungen mit dem Klarna Ratenkauf

Die Kundenerfahrungen mit Klarna sind durchwachsen. Während viele sich an dem reibungslosen Service erfreuen, gibt es so manche, die sich über Abzocke und unfaire Geschäftsmethoden beschweren. Jedoch handelt es sich im letztren Fall meistens um Kunden, die ihre Zahlungsfrist versäumt haben oder bei denen es anderweitig zu Unregelmäßigkeiten kam. In diesem Fall ist Klarna tatsächlich nicht unbedingt für Kulanz bekannt, im Gegenteil: Es fallen schnell hohe Kosten an.

Auf der anderen Seite erhält der Kunde, so er sich denn an die Zahlungsfristen und anderen Bedingungen hält, einen fairen Ratenkredit. Zwar sind die Zinsen bei Klarna recht hoch, aber für diese Zinsen erkauft sich der Kunde auch die Möglichkeit, seinen Kredit nach seinen Vorstellungen zurückzuzahlen.