Roller Ratenzahlung

Ratenkauf bei RollerRoller ist ein Discounthändler für Möbel, der seit 1996 deutschlandweit operiert und es inzwischen auf ungefähr 110 Ladengeschäfte bringt. Seit 2004 verkauft das Unternehmen auch Möbel und Haushaltsgegenstände über einen Onlineshop. Das Geschäftsmodell von Roller ähnelt der bekannten Konkurrenz aus Schweden: Dem Kunden werden Möbel zu möglichst günstigen Preisen angeboten, die er sich dadurch erkauft, dass er seine Einkäufe zu Hause selber zusammenbaut.


Zahlungsarten bei Roller

Ihren Online-Einkauf bei Roller können Sie auf unterschiedliche Arten bezahlen. Das Unternehmen selber bietet Ihnen die Möglichkeit der Vorkasse per Überweisung, Paypal und der Zahlung bei Abholgung an. Darüber hinaus kooperiert Roller mit der schwedischen Firma Klarna und bietet Ihnen im Rahmen des Services “Klarna Checkout” die folgenden Möglichkeiten zur Zahlung an:

  • Bankeinzug
  • Ratenzahlung
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Rechnungskauf

Klarna ist ein etablierter Payment-Anbieter, der es Online-Shops ermöglicht, risikofreien Raten- bzw. Rechnungskauf anzubieten. Klarna Checkout ist ein relativ neuer Service des Unternehmens, bei dem für die Zahlung lediglich Ihre Mail-Adresse sowie Ihre Postleitzahl benötigt wird.

Zum Roller-Onlineshop

Ratenkauf bei Roller: So gehts

Bei Roller mit Klarna auf Raten einzukaufen ist im Grunde ganz einfach. Befolgen Sie einfach die folgenden Schritte:

  1. Legen Sie die gewünschten Produkte in den Warenkorb.
  2. Klicken Sie auf den Warenkorb und dann auf den Button “Zur Kasse”.
  3. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Postleitzahl an.
  4. Wählen Sie “Klarna Ratenkauf” als Zahlungsart.
  5. Geben Sie Ihre Daten an.
  6. Schließen Sie den Kauf ab.

Roller verschickt Ihre Ware sofort nach Abschluss der Bestellung. Allerdings kann es vorkommen, dass für einzelne Möbelstücke eine Lieferzeit von mehreren Wochen gilt. Wenn Sie große Möbel gekauft haben, müssen Sie unbedingt Ihre Telefonnummer angeben. Große Möbel werden per Spedition geliefert, und Ihre Telefonnummer ist für die Absprache eines Liefertermins unbedingt erforderlich.

Die Rechnung für Ihren Einkauf erhalten Sie gesondert als Brief oder E-Mail. Die Rechnung wird den kompletten Kaufpreis und eine Mindestrate ausweisen. Sie können innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungserhalt die komplette Summe oder aber die Mindestrate bezahlen. Entscheiden Sie sich für letzteres, dann gelten Sie bei Klarna automatisch als Ratenzahler.

Wer kann bei Roller auf Raten kaufen?

Auch bei Roller ist die wichtigste Voraussetzung für eine Ratenzahlung eine positive Bonität. Diese wird von Klarna anhand Ihrer Mail-Adresse und Postleitzahl bereits während des Bestellvorgangs überprüft. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie sofort Bescheid wissen, ob Ihnen eine Zahlung in Raten gewährt wurde. Neben einer positiven Bonität müssen Sie für den Ratenkauf bei Roller folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Ihr fester Wohnsitz muss in Deutschland liegen.
  • Sie müssen über ein deutsches Bankkonto verfügen.
  • Ihre Lieferadresse muss mit der Rechnungsadresse identisch sein.

Ratenkauf bei Roller: Die Konditionen

Wenn Sie sich bei Ihrem Einkauf bei Roller für einen Ratenkauf entscheiden, bietet Klarna Ihnen zwei Optionen an. Bei den flexiblen Raten können Sie den Rechnungsbeitrag in Raten bezahlen, deren Höhe Sie jeden Monat selber festlegen können. Es gilt jedoch ein Minimalbetrag in Höhe von 1/24 des Rechnungsbetrags bzw. 6,95 Euro. Mit anderen Worten: Ein Ratenkauf mit einer Laufzeit von mehr als 24 Monaten ist nicht möglich.

Flexible Ratenzahlungen sind immer verlockend, doch sollten Sie zwei Dinge bedenken: Zum einen kann auch die Mindestrate Sie finanziell zu sehr belasten. Ausfallende Raten verursachen bei Klarna schnell hohe Kosten. Zum anderen ist die flexible Ratenzahlung mit einem recht hohen Zinssatz verbunden. Laut AGB von Klarna (Stand: August 2015) beträgt der Sollzinssatz 11,95 Prozent pro Jahr, was in einem effektiven Jahreszins von 14 Prozent und mehr resultiert. Ihr Einkauf bei wird mit einem Ratenkauf also erheblich teurer.

Als zweite Möglichkeit bietet Klarna für Ihren Einkauf bei Roller einen Ratenkauf mit Sonderkonditionen und festen Raten an. Diese Variante ist deutlich günstiger, wird aber nur in Einzelfällen angeboten. Bei festen Laufzeiten muss die monatliche Rate mindestens 120 Euro betragen. Zudem gilt, dass sie automatisch auf die teurere flexible Ratenzahlung gestuft werden, sobald Ihre Monatsrate einmal von der vereinbarten Rate abweicht.

Bei einem Ratenkauf über Klarna tritt Roller sämtliche mit der Zahlung verbundenen Rechte und Pflichten an Klarna ab. Das heißt, Sie sind auch nicht dem Möbelhaus, sondern Klarna gegenüber zahlungspflichtig.

Wann lehnt Roller eine Ratenzahlung ab?

Da Roller für die Ratenzahlung mit Klarna kooperiert, kann das Möbelhaus selber Ihren Antrag auf Ratenzahlung nicht ablehnen. Die Entscheidung, ob Ihnen ein Kauf auf Raten gewährt wird, liegt allein bei Klarna. Sie erfahren umgehend, ob Klarna Ihrem Antrag zustimmt. Sollten Sie abgelehnt werden, so liegt das nahezu immer daran, dass Ihre Bonität gem. Klarnas Richtlinien zu negativ ist.

Die Überprüfung Ihrer Bonität erfolgt bei Klarna noch während des Bestellvorgangs. Sie dient dazu, dass Risiko für das Unternehmen zu minimieren und möglicherweise auftretende Zahlungsschwierigkeiten bereits im Vorfeld zu vermeiden. Dazu überprüft Klarna Sie anhand den über Sie vorliegenden Daten bei der Schufa und anderen Wirtschaftsauskunfteien. Negative Schufa-Einträge sowie ein schlechtes Scoring resultieren im Allgemeinen in einer Ablehnung.

Ein weiterer Grund für eine Ablehnung kann sein, dass Sie bereits Ratenkäufe mit Klarna getätigt haben und die Gesamtsumme mit Ihrem neuen Einkauf die Grenzen Ihres Kreditrahmens erreicht haben. Dieser wird beim ersten Ratenkauf mit Klarna anhand Ihrer Bonität festgelegt, beträgt bis zu 5000 Euro und kann von Klarna jederzeit angepasst werden.

Welche Produkte können Sie bei Roller auf Raten kaufen?

Roller bietet als großes Einrichtungshaus eine Vielzahl von Produkten an, die nicht nur auf Möbel beschränkt sind. Unter anderem können Sie die folgenden Produkte bei Roller auf Raten kaufen:

SofasBettenWohnwändeTeppiche
ElektrokleingeräteLampenKüchenzeilenWaschmaschinen

Alternativen: Auxmoney und Ratenkredit bei einer Bank

Sollte Klarna Ihnen keine Ratenzahlung für Ihren Einkauf bei Roller gewähren wollen, bieten sich zwei Alternativen.

Zum einen können Sie einen Ratenkredit in Höhe der gewünschten Einkaufssumme bei einer Bank aufnehmen. Dies bietet den Vorteil, dass ein solcher Kredit häufig günstigere Konditionen hat als ein Ratenkauf bei Klarna. Allerdings müssen Sie sich auf auch eine feste Laufzeit mit festgelegten Monatsraten einlassen. Ratenkredite werden von vielen Banken zu unterschiedlichen Konditionen angeboten. Es lohnt sich also, vor Abschluss eines Vertrages einen ausführlichen Vergleich durchzuführen.

Zum Ratenkredit-Vergleich

Die zweite Alternative ist ein Ratenkredit von Privatpersonen. Diese Kredite werden im deutschsprachigen Raum bereits seit Jahren erfolgreich von Auxmoney vermittelt.

Zu Auxmoney

Der Ratenkauf bei Roller im Überblick

  • Ratenkauf über den Service Klarna Checkout
  • Flexible Ratenzahlung möglich
  • Mindestrate: 1/24 der Gesamtsumme oder 6,95 Euro
  • Höchstens 24 Monate Laufzeit
  • 11,95 Prozent Sollzinssatz
  • Eine vollständige Rückzahlung ist jederzeit möglich